TC-Atlantis Kaufbeuren e. V.

Der Tauchverein in Kaufbeuren

 
PLANSEE

 


Der See:
Der Plansee ist der zweitgrößte natürliche See Tirols und das ganze Jahr über ein genialer See für Taucher. Er liegt als Bergsee auf einer Höhe von 976 Metern.
Die maximale Tiefe des Plansees beträgt ca. 78 Meter. Der Plansee ist 5 km lang und 1,7 km breit.
In dem kristallblauen und nährstoffarmen Wasser haben Taucher eine Sichtweite von bis zu 25 Metern, wobei die besten Sichtverhältnisse erst ab einer Tiefe von ca. 20 Metern herrschen. Das Wasser hat Trinkwasserqualität.
Aufgrund seiner Größe und seiner Eigenschaft als Bergsee hat der Plansee auch in den Sommer-monaten eine erfrischende Temperatur, die selten über 20-22 Grad liegt. Abkühlung ist also garantiert.


Tauchen im Plansee:
Das Tauchen im Plansee ist nur mit einer Tauchgenehmigung möglich. Die Tages-, Wochenend- oder Jahrestauchgenehmigungen kann man käuflich an der Rezeption des Hotels Forelle erwerben. Die Tagestauchgenehmigung kostet 11,00 € (Stand 2022).
Nicht der ganze See ist zum Tauchen freigegeben, sondern nur drei ausgewiesene Tauchzonen. Die Tauchzonen sind am Planseecamp (im Osten des Sees), ca. 100-200 Meter weiter westlich beim Hotel Forelle oder am Kaiserbrunnen.
Als Verein gehen wir meistens in der Tauchzone am Planseecamp zum Tauchen. Dort gibt es ausreichend Parkplätze (Gebührenpflichtig 4 €/Tag), eine große Liegewiese, direkten und barrierefreien Einstieg in den See sowie kostenfreie Toiletten und Duschen auf dem Campingplatz nebenan. Am westlichen Ende der Liegewiese gibt es einen Kiosk/Imbiss, hier kann man sich nach den Tauchgängen stärken. Der Campingplatz bietet sich im Sommer sehr gut für ein Tauchwochen-ende mit Zelten/Campen an. Tauchflaschen kann man gegen Gebühr bei der dortigen Tauchbasis Planseecamp füllen lassen.
Neben vielen verstreuten Holzstämmen, einer versunkenen Kutsche, einem Segelboot oder mehrerer Schlitten finden Taucher in der Tauchzone am Planseecamp auch noch eine Übungs-plattform (ca. 10 m Tiefe). Laut Erzählungen von Einheimischen liegt im See so viel Holz, da dort angeblich vor ca. 80 Jahren ein Holztransporter im Winter eingebrochen ist.
Ganz andere Sehenswürdigkeiten findet man in den anderen beiden Tauchzonen. In der Tauchzone „Hotel Forelle“ sind dies z. B. ein versunkenes Ruderboot (22 m) oder ein Heuwagen (15 m).
Für Fans von Süßwasserpolypen bietet sich die Tauchzone „Kaiserbrunnen“ an.
Zu den Unterwasserbewohnern im Plansee gehören Forellen, Saiblinge, Barsche, Renken, Karpfen sowie Grillen und Krebse. Während des Sicherheitsstopps auf ca. 5 Metern kann man sich wunderschön mit den Barschen dahintreiben lassen. Die Flusskrebse kann man am besten in der Nacht oder bei Dämmerung beobachten.
Für nichttauchende Familienmitglieder oder Freunde hat der Plansee ebenso einiges zu bieten (z. B. Planseerundweg, Baden, Bootsfahrten, Radeln).


Eistauchen
Auch beim Eistauchen im Plansee kommen Tauchfans voll auf ihre Kosten. Das Eis im Plansee kann bis zu 45 cm dick werden, wobei Sichtweiten von bis zu 25 m möglich sind.
Für das Eistauchen benötigt man einen gültigen Eistauchschein und ca. 80 Tauchgänge


2016_09_Plansee SK Apnoe2 (20)
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (20)
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (8)
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (8)
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (9)
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (9)
IMG-20160505-WA0013
IMG-20160505-WA0013
IMG-20160505-WA0024
IMG-20160505-WA0024
IMG-20160505-WA0027
IMG-20160505-WA0027
IMG-20160505-WA0036
IMG-20160505-WA0036
IMG_4823
IMG_4823
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (21)
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (21)
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (17)
2016_09_Plansee SK Apnoe2 (17)